ProBuch

Arbeitshilfe für Ausschuss und Überzugsberechnungen

Papstbesuch in Deutschland

Über 100.000 Broschüren anlässlich des Papstbesuchs in Deutschland wurden bei uns gefertigt, die den Gläubigen das Mitfeiern der Eucharistiefeier während der heiligen Messe ermöglichte, die der Papst auf dem Flugplatzgelände in Freiburg zelebrierte.
Laut Herrn Klarmann von der Druckerei Schwarz auf Weiß in Freiburg sind die Broschüren mittlerweile ein begehrtes Sammlerobjekt geworden.

BIND|NET stellt sich vor

Wir sind Gründungsmitglied von BIND|NET, dem Netzwerk kompetenter Buchbinder. 6 Unternehmen aus ganz Deutschland.

Jeder für sich ein Spezialist. Zusammen die gebündelte Kompetenz und Leistungskraft für alle Fragen rund um die Buch-, Broschuren- und Kalenderproduktion von der Druckanlieferung bis zum Versand der fertigen Produkte.

Dabei wird die komplette Produktpalette von Schneiden und Falzen über Klebebindung und Fadenheftung sowie Fadensiegeln bis zur Wire-O-Bindung abgedeckt.
Wir legen Wert auf das Miteinander und sind überzeugt, dass nur im ständigen fachlichen und persönlichen Austausch mit den anderen Mitgliedern von BIND|NET die Chance liegt, Ihre Wünsche aus einer Hand zu bearbeiten und zu Ihrer Zufriedenheit zu erfüllen.

Alle 6 Buchbinder im Westen und Süden Deutschlands bringen ihr Know-how ein, um die veränderte Situation am Markt als gemeinsame Herausforderung anzunehmen, damit auch in unserer Branche die Zeichen wieder auf Zuwachs stehen und wir gestärkt aus der Krise hervorgehen können.

Besuchen Sie uns auf www.bind-net.de

Erfolgreiche Teilnahme an der Ausbildungsmesse der Carl-Netter-Realschule in Bühl

Zum wiederholten Mal konnten wir uns und unseren Ausbildungsberuf auf der etablierten Ausbildungsmesse der Bühler Realschule vorstellen. Der Schwerpunkt dieses Berufs-Info-Tages liegt auf Industrie und Handwerk sowie den sozialen Berufen und stellt eine wichtige Orientierungshilfe für die Jugendlichen der Region dar.
Als Ansprechpartner waren unsere jungen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Schülerinnen und Schülern mit Eltern und von Lehrerinnen und Lehrern gefragt.

Mit großem Engagement standen sie den ganzen Tag über Rede und Antwort und räumten mit manchem Vorurteil auf: Der Printmedienverarbeiter hat nicht mehr viel zu tun mit dem traditionellen Buchbinder, da heute an hoch modernen komplexen Maschinen Broschüren und Bücher produziert werden. Um diese hoch technisierte Ausrichtung zu unterstreichen, liefen Videos, die die Arbeitsabläufe an den Maschinen zeigten.
Der große Zuspruch an unserem Messestand lässt hoffen, dass der Ausbildungsberuf des Printmedienverarbeiters wieder in den Fokus des Interesses von qualifizierten Jugendlichen geraten ist.

Die Geschäftsberichtsaison läuft auf Hochtouren.

Wieder sind wir als Partner namhafter Druckereien damit beauftragt, Geschäftsberichte zu fertigen. Für große deutsche Unternehmen binden wir aufwändig gestaltete Broschuren und Festeinbände, in denen die Firmen sich und ihre Entwicklung am Markt darstellen.
Einen außergewöhnlichen Geschäftsbericht haben wir im Auftrag der Deutschen Post DHL produziert. Aus Recyclingpapier, klimaneutral hergestellt, zertifiziert mit dem Gütesiegel "Blauer Engel". Die Schweizer Broschur hat einen gedoppelten Umschlag, im Imageteil perforierte Segelseiten und Lochstanzung, im Finanzteil Kapiteltrenner und eine 3fache Badewannenstanzung.
(Fotos von visuell GmbH)


Ebenso aufwändig ist der Geschäftsbericht Beiersdorf 2010 gefertigt. Die Steifbroschur mit Rückenfälzel hat einen gedoppelten Umschlag und weist im Vorderdeckel ein ausgestanztes Loch für ein Folienfenster auf. Im Imageteil finden sich z. T. verkürzte Seiten, zwischen Imageteil, Finanzbericht und Konzernabschluss sind Kapiteltrenner eingearbeitet. Auf U2 befindet sich ein Einschubfach für ein Booklet.

Gedanken zum Jahr 2011:

Nach einem anstrengenden Jahr 2010, geprägt von einigen Insolvenzen in der Branche, läuft es immer noch nicht wieder rund. Entgegen den Berichten aus der Politik, dass sich die allgemeine Wirtschaftslage im Aufwind befindet, ist in der Druckweiterverarbeitung davon noch nichts zu spüren. Die Preise sind nach wie vor unauskömmlich und der Druck vieler Kunden bleibt unnachgiebig.

Wir hoffen für das laufende Jahr, dass sich eine stabile, aufwärts gerichtete Konjunktur auch in unserer Branche bemerkbar macht, so dass wir in gewohnter Weise mit unserer Leistungsfähigkeit und unserem Qualitätsanspruch die Wünsche unserer Kunden erfüllen können